Von Acryl bis Leder: Mimaki stellt neue Drucksysteme vor

Mimaki neue Drucksysteme Druck auf Leder

Mit seinen drei neuen Drucksystemen vergrößert Mimaki die Anwendungsvielfalt. Der neue UV-Lösemitteldrucker SUJV-160 beispielsweise soll direkt auf Natur- und Kunstleder drucken können. (Bild: Mimaki)

Mimaki hat sein Maschinenportfolio um zwei Flachbett- und ein Rollendrucksystem erweitert. Während der neue SUJV-160 vor allem für den Druck auf Natur- und Kunstleder konzipiert wurde, sollen der JFX550-2513 und der JFX600-2513 die Anwendungsvielfalt auf starren Materialien vergrößern.

„Aufgrund ihrer höheren Geschwindigkeit, ihres größeren Farbraums und der größeren Auswahl von Materialien eröffnen JFX600-2513 und JFX550-2513 eine Welt neuer Möglichkeiten“, kündigt Bert Benckhuysen, Senior Product Manager bei Mimaki Europe, an.

Mehr Druckköpfe

Die beiden neuen LED-UV-Flachbettdrucker basieren auf dem JFX500-2131, wurden aber mit mehr Druckköpfen ausgestattet (16 und acht), die für eine höhere Geschwindigkeit sorgen soll. So erreicht etwa der neue JFX600-2513 mit bis zu 200 m²/h die dreifache, der JFX550-2513 mit bis zu 100 m²/h die eineinhalbfache Leistung des Vorgängermodells.

Mehr Farben

Erweitert wurde auch die Anzahl der möglichen Farben: So sollen die neuen LED-UV-Flachbettdrucker beispielsweise mit sechs Farben (CMYK, Lm, Lc) plus Weiß, Klartinte oder Primer bestückt werden können, um die Druckqualität zu erhöhen und die Anwendungsvielfalt zu vergrößern, beispielsweise im Bereich der Schilder- und Display-Produktion oder bei Grafiken für den Innen- und Außenbereich.

Mimaki JFX550-2513 JFX600-2513 Flachbettdrucker

Für den großformatigen Flachbettdruck gibt es zwei neue Modelle: den JFX550-2513 und den JFX600-2513 (im Bild). (Bild: Mimaki)

Mehr Schichten

Die siebte Generation der herstellereigenen UV-Drucktechnologie soll zudem für eine höhere Medienflexibilität sorgen. So sei es möglich, auch auf ungewöhnlichen Substraten wie Harz, Holz, Glas oder Metall direkt zu drucken. Die maximale Druckbreite beträgt dabei 2,5 x 1,3 m, die größtmögliche, unterstützte Materialhöhe 60 mm. Struktureffekte und taktile Produkte lassen sich dank der Möglichkeit zum mehrschichtigen „2,5D-Druck“ erzeugen. Die neu entwickelten UV-härtenden Tinten sind greenguard-gold-zertifiziert.

Da sowohl der JFX550-2513 wie auch der JFX600-2513 die „MDL-Befehle“ von Mimaki unterstützen, die verschiedene Kontroll-Funktionen on the fly ermöglichen sollen, können beide in einen automatisierten Workflow integriert werden. Verfügbar werden die neuen JFX-Maschinen nach Angaben des Herstellers „nach dem Sommer“ sein.

Mimaki LUJV-160 Leder bedrucken

Der neue Rollendrucker arbeitet mit den Dünnschicht-Lösemitteltinten SU200, die von Fujifilm entwickelt, aber exklusiv von Mimaki vertrieben werden. (Bild: Mimaki)

Leder bedrucken

Für eine ganz andere Art von Bedruckstoff, nämlich Natur- und Kunstleder, ist der neue SUJV-160 konzipiert worden. Der UV-Lösemitteldrucker arbeitet mit den von Fujifilm entwickelten und exklusiv von Mimaki vertriebenen UV-härtenden Dünnfilm-Lösemitteltinten SU200. Diese seien nicht nur kratzfest, sondern auch besonders flexibel. So könne die Oberflächenstruktur und Haptik des Mediums erhalten bleiben. Dank der schnellen Trocknung können die Weiterverarbeitung zudem augenblicklich erfolgen. Der SUJV-160 mit einer Druckbreite von 160 cm lässt sich beispielsweise für die Veredelung von Modeaccessoires, Möbeln sowie Lederkomponenten von Fahrzeugen einsetzen.

Mimaki Bert Benckhuysen

Bert Benckhuysen, Senior Product Manager bei Mimaki Europe. (Bild: Mimaki)

Personalisierte Luxusgüter sind gefragt

„Mit dem Mimaki SUJV-160 wird ein bislang schwieriges Verfahren, nämlich der Druck auf Leder, zu einem einfachen und effizienten Prozess. Gleichzeitig sorgt dieses Verfahren dafür, dass das Endprodukt die Optik und Haptik des Basismaterials beibehält“, so Bert Benckhysen. „Aufgrund des wachsenden Interesses an Luxusartikeln wird die Nachfrage nach exklusiven Lederartikeln für den Modemarkt, die Innendekoration und andere Premium-Märkte – Artikel, die einfach zu personalisieren, strapazierfähig und optisch attraktiv sind – sicher steigen“, erklärt er weiter.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Neuer CEO bei der Spandex-Gruppe

Bei der Spandex-Gruppe, einem Anbieter von Lösungen, Substraten und Verbrauchsstoffen für die Schilder-, Grafik- und Displayindustrie, hat Andrew Coulsen als neuer CEO Anfang Mai die Leitung übernommen. Der gebürtige Australier folgt auf Rod Larson, der jedoch weiterhin als Executive Chairman für das Schweizer Unternehmen tätig sein wird.

Veröffentlicht von: 

Digitaldruck trifft öffentlichen Raum: Welche Chancen stecken im Dekor?

Klassischen Printprodukten eine individuelle Note verleihen oder kleine Auflagen wirtschaftlich produzieren, das ist für den Digitaldruck die leichteste Übung. Doch Digitaldruck kann mehr: Dank der unterschiedlichen Technologien und der Möglichkeit, nahezu alle Materialien zu bedrucken, dringt er auch in Märkte vor, mit denen Druckdienstleister zuvor nur wenig Berührungspunkte hatten. Und genau darin steckt für Unternehmen jede Menge Wachstumspotenzial. Einer dieser Zukunftsmärkte ist die Innendekoration bzw. Gestaltung des öffentlichen Raumes. Sign&Print hat mit der Interior-Décor-Expertin Rachel Nunziata darüber gesprochen, was Druckereien beachten sollten, wenn sie in diesen Markt einsteigen wollen.

Veröffentlicht von: 

Dario Urbinato ist neuer Vertriebsleiter bei Gallus

Dario Urbinati ist neuer Head of Sales bei Gallus in St. Gallen. Der neue Vertriebsleiter, der sein Amt bereits Anfang des Monats übernommen hat, wechselt von der deutschen Actega Metal Print GmbH zu dem Schweizer Maschinenhersteller. Dort ist er kein Unbekannter, denn Urbinato war bereits zuvor einige Jahre für die Gallus-Gruppe tätig.

Veröffentlicht von: 

Konica Minoltas stellt die AccurioPress C7100 vor

Mit der AccurioPress C7100 hat Konica Minolta eine neue Maschinenreihe für mittlere Produktionsvolumen vorgestellt. Mithilfe von zahlreichen Automatisierungs- und Finishingoptionen soll das tonerbasierte Bogendrucksystem Druckdienstleister dabei unterstützen, Mehrwerte zu generieren – und das sowohl in wirtschaftlicher wie auch in produktgestalterischer Hinsicht.

Veröffentlicht von: 

Model Gruppe übernimmt Stora Enso Sachsen GmbH

Der schwedisch-finnische Papier- und Verpackungsmittelhersteller Stora Enso verkauft sein deutsches Werk im sächsischen Eilenburg an die schweizerische Model Gruppe. Bei der Stora Enso Sachsen GmbH werden bisher rund 310.000 Tonnen Rollendruckpapier auf Recyclingbasis hergestellt – das soll sich nach einer 18-monatigen Übergangsfrist jedoch ändern.

Veröffentlicht von: 

Mit einer Doppel-Investition macht sich EsserDruck Solutions fit für die Zukunft

Sich auf eine Produktionsschiene einzufahren, wäre für Diana Esser, Prokuristin der Esser-Gruppe mit Standorten in Bretten und Ergolding, nicht der richtige Weg: „Wir wollen schließlich auch für die Kunden gerüstet sein, die künftig noch kommen werden“. Das Unternehmen, das im Oktober 2020 die insolvente BoschDruck Solutions GmbH in Ergolding übernommen hat und seitdem als EsserDruck Solutions GmbH weiterführt, setzt daher auf größtmögliche Flexibilität und Unabhängigkeit – und hat am neuen, bayerischen Standort nun gleich im Doppelpack investiert.

Veröffentlicht von: 

vhf camfacture ordnet Führungsspitze neu

Die vhf camfacture AG, Herstellerin von CNC-Fräsmaschinen und -Werkzeugen, hat ihre Führungsspitze neu aufgestellt. Dr. Nicolas Rohde, bisher CEO der amerikanischen Tochtergesellschaft vhf Inc., wechselt als neuer Chief Strategy Officer (CSO) an den deutschen Hauptsitz des Unternehmens in Ammerbuch. Die Leitung der vhf Inc. übernimmt Mohamed Soliman.

Veröffentlicht von: 

Ricoh kündigt Gold- und Silbertoner an

Wie wär’s mit ein bisschen Gold oder Silber? Ricoh hat zwei neue Toner für seine Bogendrucksysteme der Ricoh-Pro-C7200X-Serie angekündigt. Die gold- und silberfarbenen Toner werden über die fünfte Farbstation verdruckt und sollen Druckdienstleistern helfen, ihre Produktpalette weiter auszubauen.

Veröffentlicht von: