Ulrich Stetter wird neuer Präsident der Intergraf

Ulrich Stetter neuer Intergraf Präsident

Ulrich Stetter ist neuer Präsident des europäischen Dachverbands der Druckindustrie Intergraf. (Bild: Intergraf)

Ulrich Stetter, Geschäftsführer der Druckereien innerhalb der Druckhaus-Mainfranken-Gruppe ist neuer Präsident der Intergraf. Er folgt damit auf Cees Verweij, der das Amt die letzten vier Jahre bekleidete. Stetter war bisher Vize-Präsident beim europäischen Dachverband der Druckindustrie und wurde in der Generalversammlung nun in seinem neuen Amt bestätigt.

Der Geschäftsmann gehört bereits seit 2018 zum Vorstand der Intergraf und bringt mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Druckindustrie in sein neues Amt als Intergraf-Präsident mit ein.

„Eine der Firmen, für die ich verantwortlich bin, wurde 1849 gegründet. Man kann sich nicht vorstellen, welche massiven Veränderungen dieses Unternehmen und seine Mitarbeiter in dieser langen Zeit durchgemacht haben: neue Technologien, große Krisen, Kriege und vieles mehr. Die Druckindustrie hat in der Vergangenheit viele Umbrüche erlebt und wir sehen einen solchen Umbruch auch in diesen schwierigen Tagen der Pandemie. Aber, wie immer ermöglichen diese Situationen auch Veränderungen für die Branche. Daher bin ich mir sicher, dass die Druckbranche, wenn sie zusammensteht und gut informiert ist, viele neue Möglichkeiten aus der aktuellen Krise ziehen kann“, erklärte der frisch bestätigte Präsident.

Cees Verweij früherer Präsident der Intergraf

Cees Verweij war acht Jahre lang Vorstandsmitglied und vier Jahre lang Präsident der Intergraf. Sein Amt hat er nun an Ulricht Stetter übergeben. (Bild: Intergraf)

Stetter folgt auf Verweij

Ulrich Stetter übernimmt das Amt von Cees Verweij, der in den letzten zwölf Jahren ein wichtiges Mitglied des Intergraf-Teams war, davon vier als Präsident und weitere acht als Vorstandsmitglied und Vizepräsident. „Die Intergraf spielt eine entscheidende Rolle bei der Förderung und Vermarktung von Print und dem Schutz der Branche vor nachteiliger Gesetzgebung, und ich danke dem Team für die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Ich verlasse Intergraf in der Überzeugung, dass Print auch weiterhin unverzichtbar sein wird.“

Neuer Vize-Präsident

Mit der Abberufung von Ulrich Stetter zum neuen Präsidenten, musste auch die Position des Vize-Präsidenten neu besetzt werden. Diese Funktion übernimmt künftig der Däne Jesper Jungersen.

Auf der virtuellen Generalversammlung der Intergraf-Mitglieder wurden darüber hinaus Ian Wilton (UK) und Giovanni Olivotto (IT) als Vorstandsmitglieder wiedergewählt und Katalin Orgován (HU) als neues Mitglied in den Vorstand aufgenommen. Sie werden sich nun den bestehenden Vorstandsmitgliedern Dick Naafs (NL), Janina Bluma (LV), Kaarel Ausmes (EE), Ulrijk Wehtje (SE) und Wim Buyle von FTA Europe, anschließen.

Zudem wurden alle bisherigen Mitglieder des Lenkungsausschusses von der Generalversammlung wiedergewählt: Monica Scorzino (IT), Carmen Kulpe (DE), Katalin Peller (HU), Katre Savi (EE), Ravindra Parasnis (SE), Theresa Borba (PT), und Thomas Torp (DK).

Einblick in die Verbandsarbeit

Auf der Generalversammlung, die am 27. Mai virtuell stattfand, wurden aber nicht nur die Ämter neu besetzt – auch die Arbeit der Intergraf selbst standen im Fokus. So gab Generalsekretärin Beatrice Klose beispielsweise einen Überblick über allgemeine Updates, Politikberaterin Laetetia Reynaud sprach über die EU-Lobbyarbeit und zum Thema Kommunikation und soziale Angelegenheiten sprach Alison Grace, Communications & Policy Officer.

Die nächste Intergraf-Generalversammlung wird am 19. Mai 2022, in Stockholm stattfinden.

Neben der klassischen Verbandsarbeit erstellt und veröffentlicht die Intergraf auch einmal im Jahr den „Economic Report“. Darin gibt der europäische Dachverband einen Einblick in die Entwicklung der Druckmärkte in den einzelnen Ländern. Über den letzten „Economic Report“ hat Sign&Print Ende 2020 berichtet. Wer den Artikel noch einmal nachlesen will, kann das hier tun.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Neuer CEO bei der Spandex-Gruppe

Bei der Spandex-Gruppe, einem Anbieter von Lösungen, Substraten und Verbrauchsstoffen für die Schilder-, Grafik- und Displayindustrie, hat Andrew Coulsen als neuer CEO Anfang Mai die Leitung übernommen. Der gebürtige Australier folgt auf Rod Larson, der jedoch weiterhin als Executive Chairman für das Schweizer Unternehmen tätig sein wird.

Veröffentlicht von: 

Digitaldruck trifft öffentlichen Raum: Welche Chancen stecken im Dekor?

Klassischen Printprodukten eine individuelle Note verleihen oder kleine Auflagen wirtschaftlich produzieren, das ist für den Digitaldruck die leichteste Übung. Doch Digitaldruck kann mehr: Dank der unterschiedlichen Technologien und der Möglichkeit, nahezu alle Materialien zu bedrucken, dringt er auch in Märkte vor, mit denen Druckdienstleister zuvor nur wenig Berührungspunkte hatten. Und genau darin steckt für Unternehmen jede Menge Wachstumspotenzial. Einer dieser Zukunftsmärkte ist die Innendekoration bzw. Gestaltung des öffentlichen Raumes. Sign&Print hat mit der Interior-Décor-Expertin Rachel Nunziata darüber gesprochen, was Druckereien beachten sollten, wenn sie in diesen Markt einsteigen wollen.

Veröffentlicht von: 

Dario Urbinato ist neuer Vertriebsleiter bei Gallus

Dario Urbinati ist neuer Head of Sales bei Gallus in St. Gallen. Der neue Vertriebsleiter, der sein Amt bereits Anfang des Monats übernommen hat, wechselt von der deutschen Actega Metal Print GmbH zu dem Schweizer Maschinenhersteller. Dort ist er kein Unbekannter, denn Urbinato war bereits zuvor einige Jahre für die Gallus-Gruppe tätig.

Veröffentlicht von: 

Konica Minoltas stellt die AccurioPress C7100 vor

Mit der AccurioPress C7100 hat Konica Minolta eine neue Maschinenreihe für mittlere Produktionsvolumen vorgestellt. Mithilfe von zahlreichen Automatisierungs- und Finishingoptionen soll das tonerbasierte Bogendrucksystem Druckdienstleister dabei unterstützen, Mehrwerte zu generieren – und das sowohl in wirtschaftlicher wie auch in produktgestalterischer Hinsicht.

Veröffentlicht von: 

Model Gruppe übernimmt Stora Enso Sachsen GmbH

Der schwedisch-finnische Papier- und Verpackungsmittelhersteller Stora Enso verkauft sein deutsches Werk im sächsischen Eilenburg an die schweizerische Model Gruppe. Bei der Stora Enso Sachsen GmbH werden bisher rund 310.000 Tonnen Rollendruckpapier auf Recyclingbasis hergestellt – das soll sich nach einer 18-monatigen Übergangsfrist jedoch ändern.

Veröffentlicht von: 

Mit einer Doppel-Investition macht sich EsserDruck Solutions fit für die Zukunft

Sich auf eine Produktionsschiene einzufahren, wäre für Diana Esser, Prokuristin der Esser-Gruppe mit Standorten in Bretten und Ergolding, nicht der richtige Weg: „Wir wollen schließlich auch für die Kunden gerüstet sein, die künftig noch kommen werden“. Das Unternehmen, das im Oktober 2020 die insolvente BoschDruck Solutions GmbH in Ergolding übernommen hat und seitdem als EsserDruck Solutions GmbH weiterführt, setzt daher auf größtmögliche Flexibilität und Unabhängigkeit – und hat am neuen, bayerischen Standort nun gleich im Doppelpack investiert.

Veröffentlicht von: 

vhf camfacture ordnet Führungsspitze neu

Die vhf camfacture AG, Herstellerin von CNC-Fräsmaschinen und -Werkzeugen, hat ihre Führungsspitze neu aufgestellt. Dr. Nicolas Rohde, bisher CEO der amerikanischen Tochtergesellschaft vhf Inc., wechselt als neuer Chief Strategy Officer (CSO) an den deutschen Hauptsitz des Unternehmens in Ammerbuch. Die Leitung der vhf Inc. übernimmt Mohamed Soliman.

Veröffentlicht von: 

Ricoh kündigt Gold- und Silbertoner an

Wie wär’s mit ein bisschen Gold oder Silber? Ricoh hat zwei neue Toner für seine Bogendrucksysteme der Ricoh-Pro-C7200X-Serie angekündigt. Die gold- und silberfarbenen Toner werden über die fünfte Farbstation verdruckt und sollen Druckdienstleistern helfen, ihre Produktpalette weiter auszubauen.

Veröffentlicht von: