Individuell ist „in“: DWV wächst mit vollvariablen Mailings

DWV Deniz und Can Demir Imagepress C10000VP

Geschäftsführer in zweiter Generation: Deniz und Can Demir. (Bild: Canon)

Beim Familienunternehmen DWV Direktwerbeversand GmbH im fränkischen Hilpoltstein dreht sich alles um Mailings – egal, ob in Schwarzweiß oder Farbe, personalisiert oder nicht, als Postkarte, Selfmailer oder komplett individuell gestaltet. Vor allen bei vollvariablen Mailings für ganz unterschiedliche Branchen verzeichnet DWV ein kontinuierliches Wachstum. Darum hat das Unternehmen seine Produktionskapazitäten im Sommer 2020 mit einem Digitaldrucksystem Imagepress C10000VP von Canon ausgebaut. 

Als Dienstleister für das Direktmarketing bedient DWV Kunden in ganz Deutschland und branchenübergreifend: „Ob Gastronomie oder Finanzdienstleister, wir decken alle Anforderungen unserer Kunden ab, von der Konzeption über die Programmierung bis zur digitalen Vollfarbproduktion samt Versand an die Endkunden“, erklärt Deniz Demir, der 2010 den Wandel des elterlichen Betriebs hin zum Digitaldruck angestoßen hatte.

Zuvor war die 1993 gegründete DWV GmbH als reiner Lettershop-Dienstleister im Markt tätig. „Ohne diesen Schritt wären wir nicht in dieser Form erfolgreich gewesen und gewachsen“, sagt Deniz Demir, der den heute knapp 40-Mitarbeiter großen Familienbetrieb zusammen mit seinen Eltern und seinem Bruder Can führt. Der Einstieg in den vollfarbigen Digitaldruck brachte aber nicht nur ein ordentliches Wachstum, sondern auch die Erkenntnis, dass die Anforderungen an die Produktionssysteme ebenso schnell und kontinuierlich stieg.

„Vor allem der Faktor Zeit war stets kritisch“, sagt Can Demir rückblickend. Denn bevor Druckdaten verarbeitet werden, müssen sie mit geeigneter RIP-Software aufbereitet werden. „Dieser Vorgang nahm oft etliche Stunden in Anspruch, bevor wir die seinerzeit bei uns eingesetzten Digitaldrucksysteme tatsächlich starten konnten. Auch die Kapazität der Fächer war begrenzt. War das Druckfach voll, stoppte die Maschine. Immer wieder mussten Sonderschichten an den Wochenenden eingelegt werden“, ergänzt Deniz Demir.

DWV Canon Imagepress C10000VP NL

Die Investition in die Canon Imagepress C10000VP hat bei dem Mailing-Spezialisten aus Hiltpoltstein zu einer ordentlichen Produktivitätssteigerung gesorgt. (Bild: Canon)

Neue Druckmaschine sorgt für Produktivitäts-Sprung

Mit der Investition in die neue Imagepress C10000VP, die DWV über die Lederer Printmanagement GmbH in Roth bezog, sollte sich das ändern. Die Entscheidung für das Drucksystem von Canon sei unter anderem wegen der hohen Druckgeschwindigkeit gefallen – die Produktivität ist, wie Deniz Demir erklärt, um gute 50 Prozent gestiegen im Unternehmen.

Aber auch der vollautomatisierte Workflow habe die beiden Brüder überzeugt, denn die integrierte Steuerung über den Fiery-Controller erlaube DWV eine unterbrechungsfreie Druckproduktion von derzeit mehreren Millionen Seiten im Jahr – der Großteil davon monochrom.

Zeitersparnis dank Automatisierung

„Ein wesentlicher Vorteil ist, dass wir den Druck starten können, sobald alle erforderlichen Daten im Hot Folder liegen. Dieses System startet den Druck sofort und wir müssen nicht den kompletten Datensatz mit RIP-Software aufbereiten wie zuvor“, erklärt Can Demir. So sei es inzwischen möglich, alle Aufträge im geplanten Zweischichtbetrieb abzuwickeln, ganz ohne Stillstandzeiten, denn auch der Fachwechsel erfolge automatisch.

Der hohe Automatisierungsgrad sei generell in Zeiten des allgemeinen Fachkräftemangels von Vorteil, da zeitraubende Arbeiten von Hand damit entfallen. Stillstandszeiten und langsame Datenaufbereitungen gibt es bei dem Familienunternehmen entsprechend nicht mehr.

Und dank der neuen Kapazitäten und Möglichkeiten konnte DWV, wie Can Demir berichtet, bereits eine Reihe neuer Kunden gewinnen – die beste Voraussetzung dafür, dass das Unternehmen sein Wachstum weiter fortsetzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beachflags: Wie das sommerliche Werbemittel entsteht

Wenn die Temperaturen steigen und das gesellschaftliche Leben wieder überwiegend draußen stattfindet, sieht man ein Werbemittel besonders häufig: Beachflags. Die kommen – entgegen ihres Namens – nicht nur an Stränden oder Strandbars zum Einsatz, sondern ziehen auch vor Ladengeschäften, im Einzelhandel oder bei anderen Veranstaltungen auf elegante Art und Weise die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich. Wie Beachflags produziert werden, will ein kostenloses HP-Webinar am 15. Juli, um 11 Uhr Schritt für Schritt erklären.

Veröffentlicht von: 

Ein XXL-Wimmelbild zum Städte-Jubiläum

Mit einem Wimmelbild der besonderen Art hat die Stadt Bochum die wichtigsten Ereignisse ihrer 700-jährigen Stadtgeschichte Revue passieren lassen. Die gut 150 und jeweils 12 x 1 m großen Einzelbilder, die zusammengerechnet eine Länge von 1.800 m ergeben, wurden anlässlich des Städte-Jubiläums bei der Niggemeyer Pro Imaging GmbH & Co. KG auf einem Drucksystem von Durst produziert.

Veröffentlicht von: 

„Es ist unser eigener Anspruch, die Welt ein bisschen grüner zu machen“

Egal, ob Vinyl-Banner, formgeschnittenes Schild oder Folienschriftzug: Ganz ohne Abfall sind diese aufmerksamkeitsstarken Werbemittel einfach nicht zu produzieren. Umso wichtiger ist es, dass Druckdienstleister an den Stellschrauben drehen, auf die sie tatsächlich Einfluss haben. Das kann neben einem konsequenten Recycling auch die Umstellung der Drucktechnologie auf umweltfreundlichere Verfahren sein. Die Hoffmann Druck GmbH in Villingen-Schwenningen hat im März als erstes Unternehmen in Deutschland den HP Latex 800W in Betrieb genommen und ist damit in Sachen Nachhaltigkeit wieder einen kleinen Schritt weitergekommen.

Veröffentlicht von: 

Elanders übernimmt Schätzl Druck & Medien

Der Donauwörther Digitaldruckspezialist Schätzl Druck & Medien gehört künftig zur Elanders Print & Packaging Group (Waiblingen). Das haben beide Unternehmen gerade bekanntgegeben. Mit seiner Expertise im Bereich der Mass Customization werde Schätzl die Strategie der Elanders Group im Segment Onlineprint und hochindividualisierte Druckprodukte ergänzen und deren Marktposition in Zentral-Europa stärken, heißt es in der Mitteilung der Unternehmen.

Veröffentlicht von: 

Fünf Fakten über Soft Signage
und Dye-Sublimation

Es kann eine Fläche von mehreren Quadratmetern bedecken und sich trotzdem klitzeklein zusammenfalten lassen, ist leicht und daher günstig im Transport und lässt sich ohne großes Werkzeug einfach montieren: Soft Signage hat gegenüber der klassischen Beschilderung und Bannerwerbung einige Vorteile. Welche das sind, warum vor allem der Dye-Sublimationsdruck dafür zum Einsatz kommt und wo vielleicht auch die Grenzen liegen, hat Sign&Print in einer kurzen Übersicht zusammengestellt.

Veröffentlicht von: 

In diesem Webinar dreht sich alles um den Dekordruck

Ein Eye-Catcher-Design an der Wand, die Stuhlkissen in den Corporate Colours oder eine Fensterflächenverklebung, die nicht nur neugierige Blicke abwehrt, sondern auch noch stylish aussieht? Wenn es um die Dekoration von öffentlichen (und privaten) Räumen geht, kommt immer öfter der Digitaldruck ins Spiel. Welche Chancen für Druckdienstleister in diesem Markt liegen und was es zu beachten gilt, erklärt das kostenlose HP-Webinar „Dekor – was bringt die Zukunft?“ morgen, am 30. Juni, um 11 Uhr. Melden Sie sich noch schnell an!

Veröffentlicht von: