Sign&Print Connect: Drei Tage voller Kontakte und Technik-Demos

S&P Connect DA neu 2

Dieses Datum sollten Sie sich vormerken: Vom 4. bis zum 6. Mai findet die virtuelle Messe Sign&Print Connect statt.

Es sind nicht nur unsere Angehörigen, die wir in der Pandemie vermissen. Wir sehnen uns auch nach den Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten und mit denen wir Geschäfte machen. Welche neue Maschinen und Softwarelösungen gibt es? Bleiben wir bei unseren bestehenden Partnern oder sollten wir anfangen, in neue Richtungen zu denken? Was sind die Trends für unseren Teil der Industrie?

Viele Fragen, aber auch viele Antworten. Denn vom 4. – 6. Mai geht Sign&Print Connect live. Anstatt nur über Neuigkeiten zu lesen, geben wir Ihnen hier die Möglichkeit, an Live-Demos teilzunehmen und alle wichtigen Menschen der Branche virtuell zu treffen.

Sign&Print Connect ist ein deutschsprachiges Event für die Werbetechnik- und Druckindustrie. Hier müssen sie kein Englisch sprechen können, um Neues zu erfahren oder Fragen zu stellen. Das virtuelle Event bietet:

  • Hunderte Live-Vorträge und Präsentationen
  • die Möglichkeit, Fragen direkt an den Referenten zu stellen
  • tausende Produkte, über die Sie sich informieren und bei Bedarf Kontakt zu einem Experten aufnehmen können.

All das wird in den nächsten Wochen auf signprintconnect.de sukzessive entstehen und wachsen.

Erfahrung mit Messen und Ausstellungen

Hinter Sign&Print Connect steht ein schwedischer Verlag, der seit Jahrzehnten ein renommierter Player im Markt ist und bereits ähnliche Events erfolgreich in Schweden durchgeführt hat. Einen Eindruck, wie eine solche virtuelle Messe-Umgebung aussehen kann, erhalten Sie auf signprintconnect.se. Zugang zum Ausstellerbereich gibt es nach der kostenlosen – und derzeit noch schwedischen – Registrierung.

Interesse, auszustellen?

Möchten Sie an der Sign&Print Connect teilnehmen, Ihre Produkte ausstellen und live präsentieren? Mit unserem modularen System ist Ihr Stand in wenigen Stunden „aufgebaut“ und bereit, dass Sie sich virtuell mit Kunden und Interessenten treffen können. Dafür sind keine technischen Kenntnisse erforderlich – Sie und Ihr Gesprächspartner starten ein Meeting mit nur einem Klick; wir als Veranstalter stellen Ihnen Bild und Ton zur Verfügung.

Für Besucher ist die Teilnahme kostenfrei.

Als Aussteller bezahlen Sie für die Teilnahme 3000 Euro. Dafür werden Sie in unserem Newsletter vorgestellt, können täglich zwei Präsentationen abhalten und wir übernehmen für Sie den Aufbau Ihres digitalen Standes, über den Besucher Sie direkt kontaktieren können.

Interesse? Dann wenden Sie sich an po@signundprint.de um mehr zu erfahren.

Wenn Sie redaktionelle Ideen oder Anfragen haben, senden Sie diese einfach an unsere Redaktion unter jg@signundprint.de.

Veröffentlicht von: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


DS Smith erweitert sein Werk in Arnstadt

Der Verpackungsproduzent DS Smith investiert einen zweistelligen Millionenbetrag (16,7 Mio. Euro) in die Erweiterung und Modernisierung seines Werkes im thüringischen Arnstadt. Damit will der Konzern sein Angebot für Kunden aus den Bereichen E-Commerce und Fast Moving Consumer Goods (FMCG) erweitern. Die Bauarbeiten sollen sich über zwölf Monate erstrecken.

Veröffentlicht von: 

Mutoh stellt neuen Sublimationsdrucker vor

Mit dem XpertJet 1682WR hat Mutoh Europe den Nachfolger seines Sublimationsdruckers ValueJet 1638W vorgestellt. Das neue Modell mit einer Druckbreite von 162 cm kann mit bis zu acht Farben ausgestattet werden und soll verschiedene Verbesserungen, vor allem hinsichtlich des Medienhandlings, bieten.

Veröffentlicht von: 

Mehr als CMYK: Wenzel GmbH baut ihren Maschinenpark aus

Angefangen hat alles mit Lichtpausen für Bauunternehmen. Heute – mehr als 50 Jahre nach Firmengründung – umfasst das Produktportfolio der Wenzel GmbH in München so gut wie alles, das sich (be)drucken, plotten, verkleben oder scannen lässt; und das vom Visitenkarten-kleinen bis hin zum XXL-Format. Mit der Investition in eine HP Indigo 7K hat das Familienunternehmen seine Möglichkeiten in Sachen Farb- und Medienvielfalt nun noch einmal ausgebaut.

Veröffentlicht von: 

swissQprint setzt auf mehr Leistung und mehr Automatisierung

Der Schweizer Großformatspezialist swissQprint hat mit dem Speed-Modell der Rollendruckmaschine Karibu, der Option zum automatischen doppelseitigen Druck und den neuen Neon-Tinten gleich drei Neuheiten für den Großformatdruck „made in Switzerland“ vorgestellt. Damit reagiert der Hersteller auf die Anforderungen seiner Kunden nach mehr Geschwindigkeit, mehr Prozessautomatisierung und mehr Anwendungsvielfalt. Was genau hinter den Neuerungen steckt, hat Sign&Print mit Produktmanager Maurus Zeller besprochen.

Veröffentlicht von: 

Weitere Messen und Veranstaltungen verschoben

Die weiter steigenden Infektionszahlen und die nur schleppend vorangehende Impfkampagne sorgt für weitere Verschiebungen im Messekalender der Druck- und Medienindustrie. So wird etwa das Messetrio aus Inprint Munich, ICE Europe und CCE International verschoben, ebenso wie die Empack in Dortmund und der Deutsche Druck- und Medientag des BVDM. Die Fachpack hat hingegen eine andere Strategie.

Veröffentlicht von: 

Webinar: Warum Nachhaltigkeit und Latex zusammenpassen

Als HP 2008 zum ersten Mal die Latex-Technologie vorstellte, wollte der Hersteller vor allem eines: Weg vom lösemittelbasierten Großformatdruck. Mit der inzwischen vierten Generation und den neuen Modellen Latex 700/800(w) bezieht sich der Nachhaltigkeitsgedanke längst nicht mehr nur auf die Tinte. Wo die neuen Druckmaschinen noch einmal umweltfreundlicher sind als Ihre Vorgänger, erfahren Sie im kostenlosen Sign&Print-Online-Seminar.

Veröffentlicht von: